„Women Football Festival“ des Deutschen Fußball-Projektes Afghanistan ein großer Erfolg!

350 junge Fußballerinnen im Alter von acht bis zwanzig Jahren folgen der Einladung des Deutschen Projektes und erleben einen Tag bei Spaß und Spiel inmitten Kabuls!

 

 

Die beiden Damen-Mannschaften vor einer gut gefüllten Tribüne. Copyright Stärk.
Die beiden Damen-Mannschaften vor einer gut gefüllten Tribüne. Copyright Stärk.

Seit über drei Jahren bemüht sich das Deutsche Fußball-Projekt Afghanistan um den Aufbau des Mädchen- und Frauenfußballs in dem derzeit in einer schwierigen Phase steckenden Land am Hindukusch. Noch immer müssen viele Spielerinnen, vor allem in ihren Familien, um die Erlaubnis kämpfen, ihren Fußballsport ausüben zu dürfen. Aus diesem Grunde wurden nicht nur die Spielerinnen sondern auch deren Mütter, Schwestern und Freundinnen zu einem Tag des Mädchenfußballs auf den Sportplatz des Militärsportclubs mitten in Kabul eingeladen. (Männern war der Zutritt nicht gestattet). Ihnen sollte der Fußballsport näher gebracht werden und zeigen, in welcher Umgebung sich die jungen Damen bewegen und letztlich vielleicht auch, was Fußball eigentlich bedeutet.

 

Tatsächlich gibt es derzeit bereits fünfzehn Mädchenmannschaften in der afghanischen Hauptstadt und alle folgten dem Aufruf an diesem Fußballtag teilzunehmen. Da sämtliche Mannschaften komplett die ihnen zur Verfügung stehenden Spielerinnen mitbrachten, konnten rund 350 Fußballerinnen und weitere zahlreiche Gäste, welche die kleine Tribüne auch gleich in Beschlag nahmen, von den Projektleitern Ali Askar Lali und Klaus Stärk begrüßt werden.

 

Erstaunlich auch das Interesse der afghanischen Medien. Alle vier Fernsehstationen berichteten in ihren Sportsendungen ausführlich und äußerst positiv über die gelungene Veranstaltung.

 

Bei strahlendem Sonnenschein boten zunächst die Spielerinnen der Kabuler Auswahl, eingeteilt in zwei annähernd gleichstarke Mannschaften, ein kurzweiliges Demonstrationsspiel. Anschließend konnten alle, auch die Gäste, an zwölf verschiedenen Stationen ihr Geschick im Umgang mit dem runden Leder testen. Abgeschlossen wurde die  Veranstaltung mit einem großen Turnier, an dem ebenfalls jeder der wollte mitspielen durfte.

 

Am Ende eines langen Fußballtages war das Ziel, innerhalb der Familien Werbung für den Fußballsport zu machen, mehr als erreicht und zufrieden konnten die Projektleiter die engagierten jungen Spielerinnen und ihre Gäste verabschieden.

 

 

 

 

                     

            

 

 

                 

 


  • Die beiden Damen-Mannschaften vor einer gut gefüllten Tribüne. Copyright Stärk.
    Die beiden Damen-Mannschaften vor einer gut gefüllten Tribüne. Copyright Stärk.

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.