Leitbild des DOSB

Die Mitgliederversammlung hat in Koblenz das Leitbild des DOSB beschlossen und das Präsidium beauftragt, dieses Leitbild durch die „DOSB-Strategie 2028“ und das „DOSB-Arbeitsprogramm 2018 bis 2022“ zu konkretisieren. Eine der wesentlichen Anregungen aus dem Projekt Anstoß 2016 war es, eine transparente und nachvollziehbare Strategie zu erarbeiten.

Präsidium und Vorstand legten der Mitgliederversammlung in Koblenz ein Leitbild vor, das das Selbstverständnis und die Versprechen des organisierten Sports darstellt. Dieses Leitbild entstand auf der Grundlage der „Eckpunkte für ein Strategiepapier“, die der DOSB-Vorstand unter dem Titel „DOSB – die starke Stimme des Sports“ erarbeitet hatte und in dem Eckpunkte für eine Strategieentwicklung formuliert wurden. Die darin formulierten Positionierungen und übergreifenden strategischen Orientierungen wurden in der Zeit von April bis Mai 2017 in insgesamt sechs Regionalwerkstätten, an jeweils unterschiedlichen Orten, mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie mit den Mitgliedsorganisationen und Partnern des DOSB umfassend diskutiert. Daraus entstand eine komplette Neufassung, die zunächst innerhalb des DOSB diskutiert und im September 2017 an alle Mitgliedsorganisationen und wichtige Partner mit der Bitte um Bewertung und Rückmeldung weitergeleitet wurde.

Das Leitbild sei die mittelfristige Vision des DOSB, woraus Schritt für Schritt Arbeitsprogramme entwickelt würden, erläuterte DOSB-Präsident Alfons Hörmann. Es sei Teil einer dreigliedrigen Struktur, ein Jahrzehnt-Projekt, das auf kurzfristige Arbeitsprojekte projiziert werde. „Unser Wunsch wäre es, dass es nicht nur für den DOSB entwickelt wurde, sondern dass der organisierte Sport es komplett mitträgt“, sagte Hörmann und sprach auf der Mitgliederversammlung 2017 die Delegierten der Mitgliedsorganisationen direkt an. „Es ist kein statisches Werk, sondern es lebt und soll permanent weiterentwickelt werden. Auf diesem Weg wollen wir Sie alle weiter mitnehmen.“

Unser Selbstverständnis

  • Wir stehen für den Vereinssport und engagieren uns für alle, die unsere Liebe zum Sport teilen. Wir sind der organisierte Sport und Kompetenzzentrum für alle sportlichen Themen. Die Begeisterung und  das Engagement für den Sport stehen im Mittelpunkt unseres Handelns. Diese leben und fördern wir - und das in langer Vereinstradition.Dafür stärken wir unsere Mitglieder, setzen uns für die Interessen des Sports ein und bringen seine Potenziale in die Gesellschaft ein. Wir wollen optimale Bedingungen für Sport schaffen, damit er seinen wertvollen Beitrag für die Gesellschaft leisten kann.
  • Mit 27 Mio. Mitgliedschaften sind wir eine starke Gemeinschaft und die Stimme des Sports für und in Deutschland. Aus unserem Selbstverständnis und aus unserer Größe erwächst eine Verantwortung, der wir uns offensiv stellen. Wir verstehen uns als Teil der Zivilgesellschaft und bringen uns aktiv in sportrelevante gesellschaftliche Entwicklungen ein. Dabei setzen wir uns mit kritischen Positionen auseinander. Als Stimme des Sports entwickeln wir Lösungen und schaffen über gemeinsame Haltungen den Rahmen für ein starkes Miteinander.Wir setzen uns für die gesellschaftliche Anerkennung des Sports und dessen Leistungen ein. Als Interessenvertreter stärken wir den Sport als tragende Säule der Gesellschaft – lokal wie regional, national wie international.
  • Wir zollen jeder Sportlerin und jedem Sportler Anerkennung und Respektund fördern die Leistungsfähigkeit unserer Athletinnen und Athleten. Das Streben nach Leistung ist in unserer Gesellschaft und im Wesen des Sports verankert. Dieses Leistungsstreben hat viele Ausprägungen und Gesichter und schließt das Erleben von Niederlagen und Scheitern mit ein. Wir unterstützen all diejenigen, die ohne Manipulation maximalen Erfolg im Spitzensport wollen. Und wir unterstützen auch  jene, die in ihrer Freizeit den Wettkampf mit anderen oder mit sich selbst suchen oder auch aus reiner Freude sportlich aktiv sind. Wir wertschätzen  Alle: von der Olympiasiegerin bis zum Freizeitsportler. Sportlerinnen und Sportler, Trainerinnen und Trainer stehen bei uns im Mittelpunkt. Für eine optimale Entwicklung  brauchen sie Kompetenzen, bedarfsgerechte Sportstätten und professionelle Förderbedingungen. In besonderer Weise gilt dies für die Athletinnen und Athleten im internationalen Spitzensport.
  • Uns begeistert der Sport in seiner unerschöpflichen Vielfalt, und wir schätzen seine verbindende Kraft. Sport kann Vieles sein: Tradition oder Trend. Einzel oder Team. Ehrenamt oder Beruf. Er ist jedoch immer eine Plattform für gemeinsame Werte und Leidenschaften. So bringt Sport Menschen zusammen – unabhängig von persönlichen Überzeugungen und Voraussetzungen, von Herkunft, Geschlecht oder Alter. Daher ermutigen wir unsere Mitglieder, offen für neue Formen des Sports und Motor für das soziale Zusammenleben in gesellschaftlicher Vielfalt zu sein.
  • Wir stärken unsere Handlungsfähigkeit und gestalten eine positive Zukunft von Sportdeutschland. Sport ist für viele Menschen Lebensinhalt und Lebensqualität, er bereichert das Leben Aller. Es ist unabdingbar, dass wir leistungsfähig bleiben und zukunftsorientiert agieren. Denn eine starke Gesellschaft braucht einen starken Sport – mit  Aktiven in Vereinen, Bünden und Verbänden, mit Sportinteressierten und Fans. Dafür wollen wir die gesellschaftliche und politische Gestaltungskraft des DOSB nachhaltig erhöhen. Dies schaffen wir, indem wir unseren Handlungsspielraum erweitern und unser Sportverbandssystem kontinuierlich weiterentwickeln und stärken.  Dazu gehören Mut und die Bereitschaft, Neues auszuprobieren. Fehler sehen wir als Chance, uns weiter zu verbessern.
  • Wir orientieren uns an Werten und handeln nachhaltig, transparent und unabhängig. Die Integrität des Sports ist unser höchstes Gut. Werte wie Ehrlichkeit, Fairplay und Respekt gelten im Sport und leiten unser selbstbestimmtes und demokratisches Handeln. Wir gehen verantwortungsvoll und nachhaltig mit unseren Ressourcen um – sozial, ökonomisch und ökologisch. Wir setzen uns für einen doping- und korruptionsfreien Sport ein. Daher pflegen wir die innerverbandliche Demokratie, sichern die Autonomie des Sports, setzen auf die Prinzipien von Good Governance und bekennen uns zum Leitbild der Nachhaltigkeit.
  • Wir stehen für die olympische Idee und sind Teil der olympischen und paralympischen Bewegung.  Unser Sportverständnis ist in allen Bereichen durch die olympischen Werte Leistung, Freundschaft und Respekt geprägt, und wir setzen uns in unserer internationalen Arbeit für Völkerverständigung und Frieden ein. Unsere Teams bei internationalen Sportevents sind Aushängeschilder und Botschafter für unser Land und für die Olympische Idee, die wir leben, fördern und unterstützen. Olympische und Paralympische Spiele schaffen magische, verbindende Momente und begeistern die Menschen weltweit. Als NOK für Deutschland arbeiten wir in einem weltweiten Netzwerk. Wir handeln entsprechend der Olympischen Charta und treten insbesondere für fair e Erfolge und einen manipulationsfreien sportlichen Wettkampf ein.

Unser Versprechen an die Gesellschaft

Der gemeinnützige Sport ist eine wesentliche Säule der Gesellschaft in einer zunehmend globalisierten Welt. Die Sportvereine bieten den Menschen vor Ort Zugänge zu gesellschaftlicher Teilhabe und leisten immense Beiträge zu Bildung, Gesundheit, sozialer Integration und Inklusion in und durch Sport.

Zugleich liegen in ihnen ausbaufähige Potenziale für gesellschaftliche Entwicklungen. Der Sport fördert aktive Lebensweisen, vermittelt elementare Werte und motiviert zu Ehrenamt und Engagement für das Gemeinwohl. Kurz: Er prägt die Lebenswelt von Menschen positiv und schafft Lebensqualität. Mit internationalen Begegnungen und Wettkämpfen trägt er zudem zu Frieden und Völkerverständigung bei.

Deswegen setzen wir uns dafür ein, dass der Sport die Wahrnehmung und Anerkennung erhält, die er
verdient. Wir wollen verlässliche Förderung und angemessene Rahmenbedingungen – dafür gewinnen wirstarke Partner.

Um den Aufgaben gerecht zu werden, setzen wir gezielt Themen, reagieren auf neue gesellschaftliche
Entwicklungen und sehen uns in der Pflicht, zügig angemessene Lösungen zu finden. Das gilt vor allem auch für große, übergreifende Herausforderungen, wie die Globalisierung, die Digitalisierung oder den
demographischen Wandel, wo wir sportrelevante Entwicklungen aufgreifen und mit gestalten. 

Unser Versprechen an die Mitglieder

Die Sportvereine sind Deutschlands Sportanbieter Nr. 1. Sie werden getragen von Menschen, die sich
engagieren – ob in Führungspositionen, in der Vereinsarbeit oder als Kampf- und Schiedsrichter/innen. Sie benötigen Sporträume und sportfreundliche Gesetze, Verordnungen und Richtlinien, die zeitgemäßen Sport ermöglichen. Daher sind Vereine und Verbände auf rechtliche und finanzielle Rahmenbedingungen angewiesen, die ihnen erlauben, leistungs- und handlungsfähig zu bleiben, um so die Attraktivität des Vereinssports zu erhöhen.

Unsere Organisationen leisten dafür ihren Beitrag – und der DOSB als Interessenvertreter auf nationaler Ebene, in der EU und international. Wir forcieren einen intensiven Dialog zu unseren Mitgliedern, um Wissen und Kompetenzen zu teilen und neue Impulse von der Basis zu erhalten. Vereine sind in hohem Maße innovativ und in der Lage, neue, spezifische Angebote zu etablieren.

Dabei braucht es eine gleichzeitige Förderung und Entwicklung von Ehrenamt und Beruf und deren
Zusammenspiel, um Mitglieder, Mitstreiter und Mitwirkende zu binden und neue zu gewinnen. Es braucht überall eine wertschätzende Organisationskultur, die Fehler zulässt und durch die Auseinandersetzung damit konstruktive Weiterentwicklung unterstützt.

Unser Versprechen an die Welt der Athletinnen und Athleten

Es ist unser Anspruch und unsere Verpflichtung, sportliche Höchstleistungen zu entwickeln sowie Medaillen und Finalplätze für Deutschland zu erlangen. Dazu wollen wir die bestmöglichen Bedingungen für Leistungssportlerinnen und Leistungssportler stellen und den größten Talenten eine optimale und verantwortungsvolle Förderung bieten. Dies umfasst auch, die Athletinnen und Athleten in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen und sie in ihrer Lebens- und Karriereplanung zu begleiten.

Denn unsere Spitzensportler/innen sind Vorbilder für die ganze Gesellschaft – durch ihre Leistungen, aber auch in ihrem Verhalten. Wir stehen für den fairen Wettkampf und setzen uns kompromisslos gegen Doping, Manipulation und Korruption ein. Wir sind Teil einer globalen Sportgemeinschaft, tragen zur Völkerverständigung und zur Entwicklung des Sports auf der ganzen Welt bei.

Umso stärker ist der Wunsch, große Sportveranstaltungen nach Deutschland zu holen. Wir wollen die
Bevölkerung überzeugen, dass wir nachhaltige, verantwortungsvolle und vor allem begeisternde Gastgeber sind, die die Sportwelt in Deutschland begrüßen.

Ergebnisse der Untersuchung „Anstoß 2016“

Präsidium und Vorstand des DOSB haben Ende 2015  entschieden, den DOSB nach zehn Jahren seines Bestehens einer selbstkritischen Analyse zu unterziehen und ihn somit fit für die Zukunft zu machen. Nun liegen die Ergebnisse vor.

In dieser Präsentation hat die beauftragte Unternehmensberatung Ernst & Young das Ziel der Untersuchung, das gewählte Erhebungsverfahren (per Dokumentenanalyse, Online-Befragungen der DOSB-Mitarbeiter, der Mitgliedsorganisationen und der DOSB-nahen Institutionen, mehr als 50 Stakeholder- und Experteninterviews, vier Fokusgruppen mit den Verbändegruppen) und die daraus gewonnenen Erkenntnisse und Vorschläge zusammenfassend und in der Sache vollständig dargestellt.

Jetzt gilt es, die Ergebnisse und Anregungen der Untersuchung mit den Mitgliedsorganisationen und mit den Mitarbeitern/innen zu diskutieren und gemeinsam die richtigen Konsequenzen daraus zu ziehen; dabei nehmen wir auch die wesentlichen Stakeholder in den Blick. Im Mittelpunkt wird dabei die Frage der künftigen strategischen Ausrichtung und der Aufgaben des DOSB stehen. Insgesamt sehen wir aus der Untersuchung und den zu ziehenden Konsequenzen für den DOSB einen deutlichen Nutzen.

Präsident Alfons Hörmann: „Die Umsetzung läuft längst. Schließlich haben wir die Analyse angestoßen, um wertvolle Hinweise für unsere künftige Aufstellung zu erhalten. Als erfreuliches Zwischenfazit stellen wir schon jetzt fest, dass wir auf der Mitgliederversammlung im Dezember einen Haushalt vorlegen können, der ohne Betragserhöhung auskommt. Und zwar nicht nur für das Jahr 2016, sondern auch für die Folgejahre bis 2020. Auch zeichnet sich ab, dass wir im Jahr 2017 wichtige strukturelle und organisatorische Veränderungen in verschiedenen Projekten umsetzen. Dazu diskutieren wir dieses Thema seit Monaten in verschiedenen Sitzungen mit unseren Mitgliedsorganisationen, den Spitzenverbänden, Landessportbünden und Verbänden mit Besonderen Aufgaben.“ 

Das Interesse an dem Projekt war innerhalb und außerhalb des DOSB außerordentlich groß. Alle angefragten Stakeholder stellten sich für ausführliche Gespräche zur Verfügung; die Online-Befragungen hatten starke Beteiligungsquoten, die das Übliche weit übertreffen; und in den Fokusgruppen diskutierten etwa 100 Vertreter/innen der Verbändegruppen sehr offen, lebhaft und kontrovers. Wir bedanken uns bei allen, die den Beratern ihre Erkenntnisse und Einschätzungen – ob im Fragebogen, im persönlichen Gespräch oder in einer Fokusgruppe – zur Verfügung gestellt haben; sie haben damit einen wertvollen Beitrag zur Qualität der Untersuchung geleistet.

Anstoß 2016 - Das weitere Vorgehen wurde am 3. Dezember 2016 auf der 13. Mitgliederversammlung des DOSB in Magdeburg präsentiert.

(Quelle: DOSB)

Das Leitbild des DOSB zur künftigen Verbandsstrategie

Die Mitgliederversammlung hat am 2. Dezember 2017 in Koblenz das Leitbild des DOSB beschlossen und das Präsidium beauftragt, dieses Leitbild durch die „DOSB-Strategie 2028“ und das „DOSB-Arbeitsprogramm 2018 bis 2022“ zu konkretisieren.

Das Leitbild des DOSB

Unsere Partner

PARTNER TEAM DEUTSCHLAND

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.