Episode 4 der „Reise durch Sportdeutschland“

In Episode 4 der „Reise durch Sportdeutschland“ begleitet Veronika Rücker, Vorstandsvorsitzende des DOSB, die Bogenschützin Lisa Unruh bei ihrer Einkleidung für Olympia in Tokio.

Lisa Unruh beim Interview am Tag der Einkleidung für die Olympischen Spiele in Tokio; Foto: DOSB
Lisa Unruh beim Interview am Tag der Einkleidung für die Olympischen Spiele in Tokio; Foto: DOSB

Die Einkleidung ist immer ein Startschuss für die Olympischen Spiele. Nach der Verschiebung der Spiele und dem langen Jahr der Ungewissheit, wirkt dieser Termin in diesem Jahr vor allem für die Athlet*innen und ihre Betreuer*innen umso befreiender. Doch auch für die Einkleidung mussten in der Pandemie kreative Lösungen gefunden werden, sodass die Veranstaltung nicht wie sonst an einem Ort stattfand. Dieses Jahr kam die Kleidung an verschiedenen Standorten auf einer „Roadshow“ mit einem Truck zu den Athletinnen und Athleten.

DOSB-Vorstandsvorsitzende Veronika Rücker hat im Rahmen der „Reise durch Sportdeutschland“ Bogenschützin Lisa Unruh auf ihren letzten Metern in Richtung Tokio begleitet. Im Schatten des Münchner Olympiastadions konnte sie sich davon überzeugen, wie sehr Lisa für diese Teilnahme brennt und welchen Stellenwert die obligatorische Einkleidung für sie hat.

Im zweiten Teil der Episode kehren wir zurück nach Erlangen. Bereits während des Lockdowns im April erzählte der 1. Vorsitzende des TV Erlangen Jörg Bergner von seiner Idee eines Sonnensegels, das den Mitgliedern auch trotz gesperrter Hallen Sport im Freien ermöglichen soll.

Hier geht es zum Video der Episode 4 mit Lisa Unruh >>>

(Quelle: DOSB)


  • Lisa Unruh beim Interview am Tag der Einkleidung für die Olympischen Spiele in Tokio; Foto: DOSB
    Lisa Unruh beim Interview am Tag der Einkleidung für die Olympischen Spiele in Tokio; Foto: DOSB

Partner TEAM DEUTSCHLAND