Fünfmal Edelmetall an Tag 5 in Tokio

Mit Gold und Silber sorgten die Dressurreiterinnen Jessica von Bredow-Wendl und Isabell Werth im Einzelwettbewerb für den Höhepunkt des Tages.

Im Equestrian Park in Tokio zeigen Isabell Werth (li.) und Jessica von Bredow-Werndl stolz die gewonnene Silber- bzw. Goldmedaille. Foto: picture-alliance
Im Equestrian Park in Tokio zeigen Isabell Werth (li.) und Jessica von Bredow-Werndl stolz die gewonnene Silber- bzw. Goldmedaille. Foto: picture-alliance

Der Judoka Eduard Trippel holte Silber und die Wasserspringer Patrick Hausding und Lars Rüdiger sprangen im Duo zu Bronze vom 3-m-Brett. Die erste Medaille des Tages und die erste für die deutschen Beckenschwimmer bei den Spielen in Tokio fischte Sarah Köhler auf der 1.500-m-Strecke.

Reiten / Dressur

Einen Tag nach dem Sieg im Team-Wettkampf hat Dressurreiterin Jessica von Bredow-Werndl auch im Einzel Gold gewonnen. Auf ihrer Trakehnerstute Dalera verwies die 35-Jährige aus Aubenhausen in der Grand Prix Kür die siebenmalige Olympiasiegerin Isabell Werth mit Bella Rose auf den zweiten Platz. Bronze ging an die Britin Charlotte Dujardin auf Gio. Für das deutsche Olympiateam war es die insgesamt dritte Goldmedaille in Tokio.

Schwimmen

Vize-Weltmeisterin Sarah Köhler hat mit deutschem Rekord die erste Olympia-Medaille der deutschen Beckenschwimmer seit 13 Jahren gewonnen. Die 27-Jährige schlug im Finale über 1500 m Freistil nach 15:42,91 Minuten als Dritte an und holte sich Bronze. Das letzte Edelmetall hatte Doppel-Olympiasiegerin Britta Steffen 2008 in Peking gewonnen, danach gab es Nullnummern in London und Rio de Janeiro.

Wasserspringen

Die Wasserspringer Patrick Hausding und Lars Rüdiger haben bei Olympia in Tokio die Bronzemedaille gewonnen. Die Europameister mussten sich im Synchron-Wettbewerb vom 3-m-Brett lediglich den Chinesen Wang Zongyuan/Xie Siyi und Andrew Capobianco/Michael Hixon aus den USA geschlagen geben. 

Judo

Judoka Eduard Trippel hat überraschend die Silbermedaille gewonnen. Der 24 Jahre alte Rüsselsheimer musste sich am Mittwoch erst im Finale der Klasse bis 90 kg dem georgischen Europameister Lascha Bekauri geschlagen geben. Es war die erste deutsche Männermedaille im Judo seit Ole Bischof 2012 in London.

Tischtennis

Der frühere Weltranglistenerste Dimitrij Ovtcharov greift in Tokio nach seiner zweiten Olympia-Medaille im Einzel. Der London-Dritte zog durch ein 4:2 gegen den einen Platz höher notierten Weltranglistensiebten Hugo Calderano aus Brasilien trotz eines 0:2-Satzrückstands ins Halbfinale ein. Im Kampf um einen Platz im Endspiel fordert Ovtcharov am Donnerstag den chinesischen Weltmeister und Rio-Sieger Ma Long heraus. 

Rudern

Nur noch wenige Schläge waren es bis zum erhofften Silber, dann zerstörte ein "Krebs" kurz vor dem Ziel den großen Lebenstraum des Doppel-Vierers der Frauen. "Ich kann es nicht in Worte fassen", sagte Schlagfrau Frieda Hämmerling mit dicken Tränen in den Augen. Bugfrau Daniela Schultze hatte bei schwierigen Bedingungen mit der Medaille vor Augen die Kontrolle über ihre Skulls verloren - am Ende blieb nur Rang fünf.

Tennis

Am Ende eines langen, unerträglich schwülen Tennistages war die erste Chance dahin und Alexander Zverev ziemlich bedient. "Ich hatte den Traum, zwei Medaillen für Deutschland zu gewinnen, ich hoffe, dass ich es jetzt in einem Wettbewerb packen kann", sagte Zverev nach dem Olympia-Aus im Doppel mit Jan-Lennard Struff. Durch ein überzeugendes 6:4, 7:6 (7:5) über Nikolos Bassilaschwili aus Georgien hatte er zuvor das Viertelfinale des Einzel-Wettgewerbs erreicht.

Turnen

Rekord-Weltmeisterin Simone Biles wird am Donnerstag nicht am olympischen Mehrkampf-Finale der Kunstturnerinnen in Tokio teilnehmen. Dies teilte der US-Verband am Mittwoch offiziell mit. Die 24-Jährige hatte am Dienstag beim Mannschafts-Finale ihren Wettkampf nach dem ersten von vier Durchgängen abgebrochen und dies anschließend mit mentalen Problemen begründet. Die US-Riege belegte Rang zwei hinter dem ROC-Team und vor Großbritannien.

Fußball

Max Kruse kauerte noch lange nach Spielende enttäuscht auf der Ersatzbank: Das schnelle Ende aller Medaillenträume hinterließ bei den Fußballern Frust und Wut. "Die Enttäuschung ist sehr groß, keiner von uns will nach Hause. Wir haben nichts erreicht", sagte Kruse, der für Olympia ein Comeback im DFB-Trikot gewagt hatte. Ein 1:1 (0:0) im letzten Gruppenspiel gegen die Elfenbeinküste war zu wenig, mit nur vier Punkten verpasste das arg dezimierte Kuntz-Team das Viertelfinale.

Handball 

Die deutschen Handballer haben bei ihrem dritten olympischen Auftritt ihre zweite Niederlage kassiert. Die Mannschaft von Bundestrainer Alfred Gislason unterlag Rekordweltmeister Frankreich mit 29:30 und muss in der starken Vorrundengruppe A mit nun 2:4 Punkten um den Einzug ins Viertelfinale bangen. Bester Torschütze im deutschen Team war Rechtsaußen Timo Kastening mit sieben Treffern.Gegen Norwegen und Brasilien stehen die deutschen Handballer nun unter Druck.

Basketball

Die deutschen Basketballer haben ihren ersten Sieg gefeiert und die Chance auf den Viertelfinaleinzug gewahrt. Das Team von Bundestrainer Henrik Rödl schlug Nigeria in Saitama dank einer starken Schlussphase 99:92, die Ausgangslage hat sich damit vor dem letzten Vorrundenspiel am Samstag gegen Medaillenkandidat Australien deutlich verbessert.

Fechten

Säbelfechter Max Hartung hat seine erfolgreiche Karriere ohne die erhoffte olympische Medaille beendet. Im Teamwettbewerb verloren Hartung, Benedikt Wagner und Richard Hübers am Mittwoch das Gefecht um Bronze gegen Ungarn mit 40:45. Im Halbfinale hatte die Auswahl des Deutschen Fechter-Bundes gegen Südkorea 42:45 verloren.

(Quelle: SID)


  • Im Equestrian Park in Tokio zeigen Isabell Werth (li.) und Jessica von Bredow-Werndl stolz die gewonnene Silber- bzw. Goldmedaille. Foto: picture-alliance
    Im Equestrian Park in Tokio zeigen Isabell Werth (li.) und Jessica von Bredow-Werndl stolz die gewonnene Silber- bzw. Goldmedaille. Foto: picture-alliance

Partner TEAM DEUTSCHLAND